Wandern + Windbeutel = Wunderbar!

Sonnenschein! Bei den angenehmen Temperaturen draußen will ich sofort einen Spaziergang unternehmen. Der Holzerlebnisparcours im Wald zwischen Schmallenberg und Fleckenberg mit seinen 8 Erlebnisstationen bietet sich heute an. Also heißt es: Einmal wieder Kind sein und Spaß haben! Danach freue ich mich auf einen Windbeutel im Café Zeit am Wasserrad…

Weiterlesen

Sauerländer Osterbräuche (mit Osterlamm-Rezept!)

Bunt gefärbte Eier, Schokoladenhasen, Fisch am Karfreitag und Festessen am Ostersonntag und Ostermontag: Bräuche und Traditionen, die sicher jeder kennt. Ich erinnere mich auch an das Osterlamm, welches meine Oma jedes Jahr an Gründonnerstag gebacken hat. Heute verrate ich euch nicht nur das Rezept meiner Oma, sondern nehme euch mit auf einen kleinen Streifzug durch ein paar Osterbräuche im Sauerland, wie zum Beispiel die Osterfeuer (oben im Bild: das Osterfeuer der Waterpoote Attendorn).

Weiterlesen

Wilde Hilde zwischen Hopfen und Malz im Esselbräu

Dieses Bier gibt’s nur in Eslohe: das Esselbräu, echt sauerländische Bierkulinarik, gebraut nach dem deutschen Reinheitsgebot! Es ist so lecker, da nehmt ihr euch sicher eine große Partyflasche mit nach Hause. Bei einer Brauereiführung hat uns der Braumeister Werner Schulte herumgeführt. Neben hellem Pils und dunklem Landbier durften wir auch einen besonderen Tropfen kosten…

Weiterlesen

„Der Kaffee schmeckt sogar einem Kakao-Trinker!“

Mitten im verschneiten Schmallenberger Sauerland liegt das kleine Landcafé Birkenhof in Bad Fredeburg-Holthausen. Ich habe bereits von der Kaffee-Rösterei gehört, die es hier gibt und bin wahnsinnig neugierig, was mich dort erwartet! Den Duft von frisch gemahlenen Kaffeebohnen habe ich schon immer geliebt. Von außen sehe ich schon die tolle Theke und die Einrichtung im Stil der 60er Jahre!

Weiterlesen

Bewusster Genuss & traditionelle Herstellung im Fokus: Ein Besuch der Riffelmanns Senfmanufaktur

Martin Riffelmann hat mich eingeladen – in ein 20 m² kleines und aufwändig restauriertes Bienenhaus. Hier produziert er in Handarbeit nebenberuflich Senf als Familienbetrieb. Wieso ein Bienenhaus? Und wie wird aus den unscheinbaren Senfkörnern eigentlich Senf? Wie schafft man es, den Hauptberuf mit dem Senfmachen zu vereinen? All das und noch so viel mehr habe ich von Senf-Müller Martin erfahren.

Weiterlesen