Ab ins Maislabyrinth!

Juhu, da bin ich wieder, ich hab’ den Weg aus dem Labyrinth doch noch gefunden. Nebenbei habe ich eine Fläche von etwa einem Hektar erkundet und das Rätsel im Labyrinth gelöst. Zwischen den über 2 Meter hohen Maispflanzen verliert man ein wenig die Orientierung, denn ich wusste nicht mehr so genau, welche Wege ich schon gelaufen bin. Den Riesenspaß im Maisfeld bei Felbecke dürft ihr euch nicht entgehen lassen!

Benachrichtigungen per WhatsApp:

1. Speicher einfach meine Nr.: 0175-5666995 unter Wilde Hilde in deinem Telefonbuch.

2. Schicke "Start" und ich schreibe dir, wenn es was neues auf meinem Blog gibt!

Ich schaue gerne Gruselfilme und so komme ich nicht drumherum, mir Folgendes vorzustellen: Die Wilde Hilde irrt im Maisfeld umher, versucht das Rätsel zu lösen und den Weg nach draußen zu finden – doch dann steht ein Außerirdischer vor ihr und sie wird in eine ferne Galaxie entführt. Okay, ein richtiger Horrorfilm hätte wahrscheinlich ein schlimmeres Ende gewählt, aber bei Aliens möchte ich auch nicht leben. Gut, dass das Maislabyrinth nachts geschlossen ist. 😉

Maislabyrinth Felbecke Sauerland
Gleich sind wir da. 🙂

Ich war auch mal in einem Heckenlabyrinth, aber da dauert es einige Jahre, bis man sich darin verirren kann. Wie ihr sicherlich wisst, wächst Mais ja recht schnell, also sind Maislabyrinthe auch schneller „fertig“. Und jedes Jahr kann man den Weg ändern, das geht beim Heckenlabyrinth nicht so leicht. Daher finde ich das Maislabyrinth bei Schmallenberg-Felbecke einfach toll.

Maislabyrinth Felbecke Sauerland
In diesem Maisfeld wartet das Labyrinth auf euch.

Los geht’s!

Von der freundlichen Frau am Eingang bekommen wir ein Schreibbrettchen mit Rätselzettel. Auf diesem Zettel sind neun Tierbilder, denen jeweils ein Buchstabe zugeordnet ist. Das Lösungswort müssen wir aus fünf Buchstaben bilden. Das heißt: fünf Tierbilder sind im Labyrinth versteckt. Die Frau gibt uns noch ein „Verirrt euch nicht“ mit auf den Weg und wir lachen darüber. Hm, zumindest jetzt lachen wir noch!

Maislabyrinth Felbecke Sauerland
Fünf Tierbilder müssen wir finden.

Zuerst folgen wir dem Weg geradeaus und schon nach ein paar Schritten kommt ein Abzweig. Wir gehen aber weiter und folgen dann dem Wegverlauf um die Ecke. Jetzt entscheiden wir uns für einen Abzweig. Mist, eine Sackgasse… Also gehen wir zurück und nehmen einen anderen Weg. Wir müssen noch ein paar Mal die Richtung ändern, aber dann: das erste Bild! Das fängt ja wirklich gut an.

Maislabyrinth Felbecke Sauerland
Unser erster Fund!

Von Sackgassen und Lichtblicken

Jetzt geht die Suche weiter. Wir laufen immer wieder in Sackgassen, falsche Richtungen und entscheiden uns für andere Wege. Dann plötzlich ein Lichtblick: Wir kommen an einem Aussichtspunkt vorbei! Da klettere ich schnell hoch. Oben angekommen folgt die Ernüchterung, denn ich sehe nicht viel. In der Ferne sind Felder und auch Berge, aber hier im Labyrinth hilft uns das nicht weiter.

Maislabyrinth Felbecke Sauerland
Eine große Hilfe ist der Aussichtspunkt nicht…

Mir gefällt im Maisfeld besonders, dass man plötzlich eine ganz andere Sicht auf alles hat. Rechts, links, geradeaus und hinter uns ist der hohe Mais. Es ist ein merkwürdiges Gefühl, so halb desorientiert durch die Wege im Maisfeld zu laufen. Überall raschelt es und wir hören auch die anderen Labyrinth-Besucher.

Maislabyrinth Felbecke Sauerland
Immer geradeaus!

Einbildung? Oder verlieren wir nur die Geduld?

Manchmal kommt uns ein Weg bekannt vor, aber vielleicht bilden wir uns das auch nur ein. Schließlich sehen die Maispflanzen alle gleich aus! Sie sind grün und recht hochgewachsen, weit über 2 Meter schätze ich. Die Wege sehen auch alle gleich aus und sind gleich breit, also haben wir da auch keine Orientierung. Nur der Aussichtspunkt und ein Telefonmast sind eine kleine Hilfe.

Hin und wieder begegnen uns andere Labyrinth-Besucher. Teilweise sehen sie verzweifelt aus, teilweise sind sie noch frohen Mutes. So langsam verlieren wir die Geduld… Mittlerweile haben wir zwar insgesamt drei Bilder gefunden, aber die letzten beiden sind wie vom Erdboden verschluckt. Dabei sind wir uns sicher, schon alle Wege abgelaufen zu sein!

Des Rätsels Lösung

Dann aber finden wir noch eins, und zwar genau an einer Sackgasse. Leonhard glaubt zwar, dass wir bestimmt schon zweimal an dieser Stelle waren, aber auf meine Frage, wo das Kuhbild dann herkommt, hat er auch keine Antwort. Vielleicht sind ja doch Außerirdische hier unterwegs? Wer weiß…

Maislabyrinth Felbecke Sauerland
Die Kuh haben wir auch endlich gefunden!

Schließlich haben wir auch das letzte Bildchen gefunden und sind uns auch bei der Lösung sicher. Die verraten wir euch aber nicht, denn es handelt sich um ein Gewinnspiel! Ein bisschen spannend soll es für euch ja auch bleiben. 😉

Maislabyrinth Felbecke Sauerland
Endlose Gänge durch das Maisfeld….

Ab ins Labyrinth!

Falls ihr noch nicht sicher seid, ob ihr mal ins Maislabyrinth gehen sollt: probiert es einfach mal aus! Einen solchen Spaß darf man sich nicht entgehen lassen. Hier könnt ihr mit euren Freunden, Kindern, Nichten, Neffen und Geschwistern auf jeden Fall etwas erleben. Geöffnet ist das Maislabyrinth am Hardthof in Felbecke noch bis Mitte Oktober. Freitags könnt ihr euch zwischen 16 und 18 Uhr und sonntags zwischen 14 und 16 Uhr im Maisfeld „verirren“. Viel Spaß dabei wünscht euch die Wilde Hilde!

Du möchtest etwas erleben? Im Kletterwald Winterberg kannst du dein Können & deine Kraft unter Beweis stellen. Auch eine Partie Discgolf in Bad Fredeburg kann ich dir sehr empfehlen. Natürlich kannst du Zuhause im Garten auch den Grill anmachen. Dazu passen die  Grill-Inspirationen der Sauerländer BBCrew. Viel Spaß 🙂

Benachrichtigungen per WhatsApp:

1. Speicher einfach meine Nr.: 0175-5666995 unter Wilde Hilde in deinem Telefonbuch.

2. Schicke "Start" und ich schreibe dir, wenn es was neues auf meinem Blog gibt!

Schreibe einen Kommentar!

Veröffentlicht von Wilde Hilde

Wilde Hilde

Wilde Hilde - Das bin ich, eure abenteuerlustige Hilde, die hier regelmäßig für euch packende und inspirierende Erlebnisberichte schreibt. Hier werdet ihr immer wieder neue Ideen für eure Aktivitäten im Sauerland finden. Als echte Sauerländerin gebe ich euch hier die besten Tipps und nehme euch mit auf diese erlebnisreiche Entdeckungsreise durch das traumhaft schöne Land der tausend Berge. Für mich gibt es keinen schöneren Ort zum Leben! In meiner Freizeit lese ich gerne und viel, vor allem Romane. Wenn ich mal nicht lese, schreibe oder das schöne Sauerland entdecke, dann stehe ich in der Küche und zaubere Leckereien wie Kuchen, Plätzchen und Herzhaftes. Seid gespannt, was wir zusammen noch erleben werden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Benachrichtigungen per WhatsApp:

1. Speicher einfach meine Nr.: 0175-5666995 unter Wilde Hilde in deinem Telefonbuch.

2. Schicke „Start“ und ich schreibe dir, wenn es was neues auf meinem Blog gibt!