Fröhliche Planwagenfahrt in Sellinghausen

Planwagen Sellinghausen Sauerland

In den Wagen, fertig, los! So ist das Motto für eine Sightseeingtour der etwas anderen Art. Unsere Planwagenfahrt zeigt uns nämlich die Sehenswürdigkeit Nummer 1 im Sauerland: die tausend Berge. Fernab der geteerten Straßen sind wir über Feld- und Waldwege gefahren, um den Ausblick des Sauerland-Höhenflugs zu genießen. Über Stock und Stein führte uns der Weg auf den Somberg bei Altenilpe.

Benachrichtigungen per WhatsApp:

1. Speicher einfach meine Nr.: 0175-5666995 unter Wilde Hilde in deinem Telefonbuch.

2. Schicke "Start" und ich schreibe dir, wenn es was neues auf meinem Blog gibt!

Bestimmt hat so ziemlich jeder schon eine Planwagenfahrt gemacht und kann seine Geschichten davon erzählen. Meine dreht sich heute um die Route von Sellinghausen über den Sauerland-Höhenflug nach Altenilpe. Bei dem Ausblick auf dem Somberg haben auch die Urlauber aus dem Rheinland gemerkt: Sauerland = schönes Land! Aber alles der Reihe nach.

Planwagen Sellinghausen Sauerland
Unser „Zugpferd“, der Traktor.

Vor der Abfahrt: Sicherheitshinweise

Startpunkt für die Fahrt ist das Ferienhotel Stockhausen in Sellinghausen. Ich warte mit den Feriengästen auf den Traktorfahrer, der uns heute durch die Landschaft fährt. Vor der Abfahrt macht er uns noch kurz mit den Sicherheitshinweisen bekannt. Während der Fahrt dürfen wir zum Beispiel nicht aussteigen und unsere Getränke sollen wir in die Flaschenlöcher im Tisch stellen.

Planwagen Sellinghausen Sauerland
Los geht’s!

Soweit, so gut. Auch einen Scherz erlaubt er sich noch, denn „Schwimmwesten für den Fall der Fälle haben wir nicht an Bord“! Was soll’s, bis jetzt habe ich noch jeden Regenschauer im S(ch)auerland überlebt. 😉

Planwagen Sellinghausen Sauerland
Proviant für die Fahrt.

Gekühlte Getränke wie Wasser, Limonade und natürlich auch „Sauerländer Wasser“ (Bier) haben wir an Bord. Das kennt ihr doch, oder? Zumindest waren meine bisherigen Planwagenfahrten immer locker und fröhlich, denn das „Sauerländer Wasser“ schmeckt einfach im Planwagen noch viel besser. Heute gibt es Bier der Brauerei Veltins, aber im Sauerland gibt es zum Beispiel auch die Esselbräu. Die kleine Brauerei in Eslohe habe ich auch schon besucht. 

Planwagen Sellinghausen Sauerland
Die gekühlte Fassbrause (alkoholfrei) schmeckt mir sehr gut!

Von Schlaglöchern, Gegenverkehr und Weihnachtsbäumen

Zuerst fährt der Traktor mit uns im Anhänger aus Sellinghausen raus in Richtung Golfplatz. Holterdiepolter, sag ich euch! Bei jeder Bodenwelle und jedem Schlagloch wackelt der ganze Wagen und fröhlich stoßen wir jedes Mal drauf an. Kaum zu glauben, dass ein kleines Schlagloch oder eine Regenrinne solche Auswirkungen haben können. Wir fürchten immer, dass die Getränke aus den Haltern purzeln. Aber zum Glück bleibt alles trocken.

Planwagen Sellinghausen Sauerland
Hier fahren wir am Golfplatz vorbei.

Im Wald wartet dann eine Überraschung, denn uns kommt ein Auto entgegen! Zum Glück ist es ein geländetaugliches Gefährt, denn auf dem Waldweg ist kein Platz für Traktor und Auto nebeneinander. Da wir gerade an einer Weggabelung sind, passt es doch irgendwie. Wir prosten dem Autofahrer nochmal zu und weiter geht’s.

Planwagen Sellinghausen Sauerland
Bei den Bäumen in der Bildmitte entspringt die Ilpe.

Wir kommen auch an einigen Weihnachtsbaum-Plantagen vorbei, denn schließlich ist das Sauerland eines der wichtigsten Anbaugebiete in Europa. Die Rheinländer hier im Wagen sind allesamt Urlauber und kennen auch das Sauerland als Weihnachtsbaumland. Zusammen genießen wir diese schöne Fahrt durch die Wälder und über die Hügel.

Planwagen Sellinghausen Sauerland
Das Dorf im Vordergrund ist Altenilpe.

Aussichtspunkt Somberg

Vor allem bei der Rast am Aussichtspunkt Somberg auf rund 560 m NN schmelzen die Herzen. Neben den vielen Dörfern können wir sogar den Rothaarkamm erblicken, der immerhin 16 km Luftlinie entfernt ist. Den Rheinländern fallen besonders die grünen Wiesen und Weiden auf. Zuhause am Rhein sind die nämlich alle vertrocknet und gelblich-braun. Seit Ende Mai hat es dort wohl kaum geregnet und daher ist es eher trostlos.

Planwagen Sellinghausen Sauerland
Ganz hinten am Horizont verläuft der Rothaarkamm.

Schaut euch die Landschaft mal an, ist das nicht wunderschön? Schon beim Anschauen der Bilder bin ich wieder überwältigt von der Aussicht über das Land der tausend Berge. Ach, es ist einfach so wunderschön hier! Dank der Informationstafel kann ich auch die Entfernungen zu den sichtbaren Orten einschätzen. Bad Fredeburg liegt in 4,3 km Entfernung, bis nach Bracht sind es 10 km und die Homert ist 14,5 km entfernt. In Winterberg habe ich auf der Panorama-Erlebnis-Brücke genau in die andere Richtung geschaut. 

Planwagen Sellinghausen Sauerland
Hier blickt ihr in Richtung Dorlar, Nierentrop und zur Homert.

Auf dem Rückweg können wir die frische Sauerlandluft genießen, bevor es über Altenilpe wieder nach Sellinghausen geht. Altenilpe ist übrigens eines der letzten Dörfer, wo es den Sauerländer Brauch „Sonnenvogeljagen“ noch gibt. Zum Frühlingsanfang am 22. Februar, dem Gedenktag zu Kathedra Petri, sind die Altenilper Jungen (bis 15 Jahre) im Dorf unterwegs. Die Jungen klopfen mit Holzhämmern auf die Türschwelle und singen dabei ein plattdeutsches Lied. So soll der Winter vertrieben und die Sonnenvögel geweckt werden.

Planwagen Sellinghausen Sauerland
Hier seht ihr Altenilpe. Das helle Haus links zwischen den Bäumen ist die alte Dorfschule.

Eure Planwagenfahrt im Sauerland

Zurück in Sellinghausen kann man auch schon an Stockhausen’s Hütte aussteigen. Dort gibt es frische Waffeln und Getränke, allerdings bin ich leider noch satt vom Mittagessen. Zweimal pro Woche finden die Planwagenfahrten in Sellinghausen statt, aber solche Fahrten könnt ihr nahezu überall besuchen.

Auch eine individuelle Fahrt könnt ihr buchen und zum Beispiel von weiter entfernt mit allen Freunden zu einem Sauerländer Schützenfest fahren. Meist passen bis zu 25 Leute in den Planwagen, da kann die Stimmung nur ausgelassen und spitzenmäßig sein. Viel Spaß bei eurer Planwagenfahrt im Sauerland!

Sauerland = schönes Land!  Wenn ihr die atemberaubende Natur im Sauerland erleben wollt, dann schaut doch mal auf dem Kyrill-Pfad in Schmallenberg-Schanze vorbei. Der Pfad verdeutlicht euch die Auswirkungen des Sturms Kyrill (Januar 2007) und wie die Natur sich wieder „aufgerappelt“ hat. Der Freiluft-Zirkel  in Bad Fredeburg ist perfekt für einen sportlichen Spaziergang, denn auf diesem „Trimm-Dich-Pfad“ im Wald über dem VDK-Hotel könnt ihr aktiv werden. Einen schönen Sonntagsspaziergang unternehmt ihr am besten im Kurpark TalVital in Saalhausen, wo es auch Spielplätze und Tretbecken gibt.

 

Benachrichtigungen per WhatsApp:

1. Speicher einfach meine Nr.: 0175-5666995 unter Wilde Hilde in deinem Telefonbuch.

2. Schicke "Start" und ich schreibe dir, wenn es was neues auf meinem Blog gibt!

Schreibe einen Kommentar!

Veröffentlicht von Wilde Hilde

Wilde Hilde

Wilde Hilde - Das bin ich, eure abenteuerlustige Hilde, die hier regelmäßig für euch packende und inspirierende Erlebnisberichte schreibt. Hier werdet ihr immer wieder neue Ideen für eure Aktivitäten im Sauerland finden. Als echte Sauerländerin gebe ich euch hier die besten Tipps und nehme euch mit auf diese erlebnisreiche Entdeckungsreise durch das traumhaft schöne Land der tausend Berge. Für mich gibt es keinen schöneren Ort zum Leben! In meiner Freizeit lese ich gerne und viel, vor allem Romane. Wenn ich mal nicht lese, schreibe oder das schöne Sauerland entdecke, dann stehe ich in der Küche und zaubere Leckereien wie Kuchen, Plätzchen und Herzhaftes. Seid gespannt, was wir zusammen noch erleben werden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Benachrichtigungen per WhatsApp:

1. Speicher einfach meine Nr.: 0175-5666995 unter Wilde Hilde in deinem Telefonbuch.

2. Schicke „Start“ und ich schreibe dir, wenn es was neues auf meinem Blog gibt!