Backhaus-Romantik in Bad Berleburg

Backhaus Bad Berleburg Espequelle

Ich habe mich mit Deborah vom Arkumubu-Blog getroffen und bin daher ausnahmsweise mal im angrenzenden Siegerland-Wittgenstein unterwegs! Zusammen haben wir ein paar ganz tolle Plätze in Bad Berleburg entdeckt. Besonders beeindruckt hat uns das Backhaus an der Espequelle. Ziemlich heruntergekommen und beinahe hoffnungslos verwahrlost stand das Fachwerkhaus im 12 Kilometer entfernten Ort Rinthe…

Zusammen mit Deborah suche ich den Weg zum Backhaus. Das Navi führt uns erst woanders hin, doch wir versuchen es nochmal und dann finden wir es – das wunderschöne Backhaus an der Espequelle. Die Vorstandsmitglieder. Brigitte Schreiber und Heiner Trapp freuen sich ebenso auf unseren Besuch wie wir. Wir laufen zum Backhaus und die beiden sind gerade noch im erfrischenden Tretbecken, welches neben dem Backhaus zu finden ist.

Backhaus Bad Fredeburg Espequelle
Das Wasserhaus an der Espequelle wurde auch vom Verein renoviert.

Nach einer sehr herzlichen Begrüßung erfahren wir alles über die Geschichte des Backhauses. Und ich weiß jetzt schon: Hier werde ich mir also beim nächsten Backtag ein Brot holen müssen! Aber nicht nur Brot wird hier gebacken, sondern auch Pizza, Hefegebäck oder im Advent dann Weihnachtsplätzchen. Sogar eine Pute hat der Heimatverein im Ofen schon zubereitet und Brigitte Schreiber erzählt: „So ein großes Vieh hab ich noch nie gesehen. Das passte kaum durch die Klappe in den Ofen rein!“

Das Mammutprojekt „Backhaus“

Doch so schön das Backhaus nun aussieht, vor fünf Jahren hätte kaum jemand an dieses Projekt geglaubt. Das Häuschen fristete lange ein tristes Dasein im Ort Rinthe und steht aufgrund seines Alters unter Denkmalschutz. Immerhin ist es schon über 200 Jahre alt! Und deswegen haben auch Denkmalschützer vom LWL Münster die „Translozierung“ überwacht, also die Umsetzung des Backhauses.

Backhaus Bad Fredeburg Espequelle
Das Häuschen war wirklich sehr marode und verfallen.

Heiner Trapp hat die Holzbalken beim Abbau mit Nummern versehen und auf einem Plan markiert, welcher Balken wohin gehört. Das alte, verfallene Backhaus wurde also ganz vorsichtig und aufwändig abgebaut. Auch die Sockelsteine und der Backofen mussten mit zur Espequelle. Die Schamott-Steine des Backofens wurden ersetzt und auch einige Balken wurden stellenweise ausgebessert.

Backhaus Bad Fredeburg Espequelle
Oben rechts ist der Plan, in dem Heiner die Balken eingetragen hat.

Es ist unglaublich, welche Arbeit der Verein geleistet hat. Allein bis zum Richtfest haben die Helfer unvorstellbare 1.500 Stunden fleißig gearbeitet. Bis zur Fertigstellung dauerte es aber nochmal einige Monate, zumal der Winter dazwischen kam. Insgesamt sind hier mindestens 5.000 Stunden Arbeit geleistet worden. Und jetzt wird im urigen und rustikalen Backhaus schon seit über drei Jahren gebacken!

Benachrichtigungen per WhatsApp:

1. Speicher einfach meine Nr.: 0175-5666995 unter Wilde Hilde in deinem Telefonbuch.

2. Schicke "Start" und ich schreibe dir, wenn es was neues auf meinem Blog gibt!

Die gespendeten Eichenstämme der Prinzen zu Sayn-Wittgenstein-Berleburg

Für die Dachkonstruktion und die Zwischendecke hat Richard Prinz zu Sayn-Wittgenstein-Berleburg Eichenstämme aus seinem Wald gespendet. So konnte der Heimatverein sogar eine Etage anlegen, die nun als Lagerraum dient. Prinz Gustav, der Sohn des inzwischen verstorbenen Prinzen Richard, hat für den laufenden Backbetrieb weitere Eichenstämme gestiftet. Brigitte schwärmt immer noch von der Großzügigkeit, „denn pro Backtag braucht man etwa 2-3 Raummeter Holz“. Stellt euch einen Würfel vor mit einer Kantenlänge von einem Meter, gefüllt mit Holz. Das ist ein Raummeter!

Backhaus Bad Fredeburg Espequelle
Der Backofen ist wirklich richtig groß!

Der geplante Anbau und das Warten auf die Genehmigung

Der Verein plant noch einen Erweiterungsbau, damit die Backtage für Kindergärten und Schulklassen einfacher werden. So könnte im Anbau der Weg vom Korn zum fertigen Teig gezeigt werden und im Backhaus können Kleingruppen beim Backen helfen. Auch dafür soll ein altes Fachwerkhäuschen transloziert werden, doch die Entscheidung der Stadt Bad Berleburg steht noch aus. Heiner Trapp wartet seit einem halben Jahr auf die Bau-Genehmigung, doch leider müssen sich die Kinder und der Verein weiterhin in Geduld üben.

Backhaus Bad Fredeburg Espequelle
Rund 5.000 Arbeitsstunden stecken in diesem Backhaus.

Der Wollmarkt und das 90-jährige Vereinsjubiläum

Jetzt gibt’s erstmal eine Einladung zum Wollmarkt! In diesem Jahr wird er am 6. Mai (Sonntag) zum dreißigsten Mal gefeiert. Prinz Gustav ist in diesem Jahr der Schirmherr für den historischen Markt. Ihr ahnt bereits, was ihr dort unter anderem finden könnt: das köstliche Brot aus dem Backhaus an der Espequelle! Bereits am Freitag, den 4. Mai, wird der Sauerteig für drei Teigmischungen angesetzt, damit dann am Samstag ab 7:00 Uhr gebacken werden kann. Dafür wird der Ofen schon am Vorabend eingeheizt. Pro Backdurchgang werden etwa 60 Brote gebacken. Wer mag, darf natürlich gerne helfen!

Backhaus Bad Fredeburg Espequelle
Blick in den Ofen: hinten sieht man die Schächte, durch die der Rauch in den Schornstein geleitet wird.

Nicht nur zu den Märkten ist am Backhaus viel los. Rund ums Jahr wird regelmäßig gefeiert und gebacken. In diesem Jahr wird auch das 90-jährige Vereinsjubiläum gefeiert! Der Heimatverein Bad Berleburg hat natürlich auch freundschaftliche Verbindungen ins Sauerland, genauer: zum Heimatverein Grafschaft-Schanze. Zum Jubiläum am 23. Juni wandern die Heimatfreunde aus Grafschaft-Schanze mit den Berleburgern eine Etappe des WaldSkulpturenWegs und danach wird am Backhaus bei bester Versorgung gefeiert. Und jeder ist eingeladen, beim Jubiläum dabei zu sein!

Backhaus Bad Fredeburg Espequelle
Der Verein hat auch einen alten Leiterwagen restauriert.

Weitere Informationen

Auf der Internetseite vom Verkehrs- und Heimatverein Bad Berleburg könnt ihr in den kommenden Veranstaltungen und Terminen stöbern. Wenn ihr das Backhaus besucht, dann empfehle ich euch auch das Tretbecken. Der tatkräftige Verein hat auch das Wasserhaus an der Espequelle in Eigenregie renoviert. Das Kneipp-Tretbecken und die Kneipp-Armbecken daneben wurden auch vom Verein neugebaut. Herzlichen Dank an die Vorstandsmitglieder Heiner Trapp und Brigitte Schreiber, die uns am Sonntagnachmittag im Backhaus empfangen haben! Deborah hat auch von unserem Tag berichtet. Hier geht’s zu ihrem Blog: Arkumubu-Blog.

Schreibe einen Kommentar!

Du liebst Fachwerk? Ich war auch im schönen Schiefer- & Fachwerk-Städtchen Bad Fredeburg unterwegs!  Wenn du ein schnuckeliges Café suchst, dann wirst du im Schmallenberger Fachwerk-Dorf Westfeld im Café Backes glücklich.

Veröffentlicht von Wilde Hilde

Wilde Hilde

Wilde Hilde - Das bin ich, eure abenteuerlustige Hilde, die hier regelmäßig für euch packende und inspirierende Erlebnisberichte schreibt. Hier werdet ihr immer wieder neue Ideen für eure Aktivitäten im Sauerland finden. Als echte Sauerländerin gebe ich euch hier die besten Tipps und nehme euch mit auf diese erlebnisreiche Entdeckungsreise durch das traumhaft schöne Land der tausend Berge. Für mich gibt es keinen schöneren Ort zum Leben! In meiner Freizeit lese ich gerne und viel, vor allem Romane. Wenn ich mal nicht lese, schreibe oder das schöne Sauerland entdecke, dann stehe ich in der Küche und zaubere Leckereien wie Kuchen, Plätzchen und Herzhaftes. Seid gespannt, was wir zusammen noch erleben werden!

4 Gedanken zu „Backhaus-Romantik in Bad Berleburg“

  1. Hallo Hilde,
    von dem Häuschen habe ich noch nie gehört, aber die Idee dahinter finde ich richtig toll. Schön, dass hier etwas Altes nicht einfach verfallen gelassen wurde, sondern dass es so weiterleben kann. Toll, dass der Verein da so viel Arbeit reingesteckt hat. Dann kann man ja nur noch Daumen drücken, dass es mit der Baugenehmigung für die Erweiterung bald klappt. Schöne Idee jedenfalls.
    Liebe Grüße aus Köln
    Julia

  2. Dankeschön für diesen tollen Bericht und die Bilder, kenne diese Gegend noch nicht , das wird sich aber ändern. Bin totaler Fachwerkhaus Liebhaber und durch Zufall auf den Blog gekommen. Liebe Grüße Thea

    1. Hallo Thea!
      Dankeschön 🙂 Ich hoffe, dir gefallen auch die anderen Beiträge.
      Ich liebe Fachwerk auch total. Am liebsten hätte ich mein eigenes, kleines Fachwerkhäuschen!
      Viele liebe Grüße 🐿

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Benachrichtigungen per WhatsApp:

1. Speicher einfach meine Nr.: 0175-5666995 unter Wilde Hilde in deinem Telefonbuch.

2. Schicke „Start“ und ich schreibe dir, wenn es was neues auf meinem Blog gibt!